Schuppen - Was ist das?

Normale Schuppenbildung

Eine gewisse Schuppenbildung auf der Kopfhaut ist völlig normal, denn Hautzellen leben nicht ewig, sondern sie erneuern sich regelmässig.

Die alten, abgestorbenen Hautzellen fallen dann vom Kopf. Auch die Haut des restlichen Körpers bildet ständig kleine Hautschuppen, die sich lösen und in der Kleidung, im Bett und auf dem Boden landen.

Doch die normalen Hautschuppen sind so klein, dass man sie mit dem blossen Auge gar nicht sehen kann.

Übermässige Kopfschuppen

Von Kopfschuppen spricht man, wenn abgestorbene Teile der Kopfhaut deutlich sichtbar in den Haaren hängen, vom Kopf rieseln oder auf den Kleidern haften.

Die meisten Schuppen dieser Art sind harmlos, aber lästig, weil es ungepflegt wirkt, wenn die Schuppen auf Kopf und Bekleidung sichtbar sind, obwohl Kopfschuppen nicht durch mangelnde Pflege hervorgerufen werden, sondern im Gegenteil häufig sogar eher durch übermässige Haarpflege.

Manche Kopfschuppen sind jedoch auch ein Zeichen einer Hauterkrankung und müssen daher vom Hautarzt behandelt werden.

Folgende Arten von Kopfschuppen sind typisch:

  • Weiss, klein und trocken: harmlos
  • Gelblich, gross, fettig: evtl. Seborrhoisches Ekzem
  • Weiss, spanartig: evtl. Schuppenflechte

Wer bekommt Kopfschuppen?

Da Kopfschuppen unter anderem durch hormonelle Umstellungen begünstigt werden, treten sie besonders oft in der Pubertät auf. Aber auch anschliessend bis zu etwa 25 Jahren sind Kopfschuppen recht häufig. Danach lassen sie meistens von selbst wieder nach, weil die Kopfhaut trockener wird. Noch später, in den Wechseljahren wird die Haut dann zu trocken, was auch wieder zu Kopfschuppen führen kann.

Die Neigung zu Schuppen ist übrigens auch erblich bedingt, weshalb Schuppen häufig familiär gehäuft auftreten.

Wenn zur Veranlagung äussere Faktoren hinzukommen, wie häufiges Haarewaschen mit reizenden Shampoos, ständige Temperaturwechsel und Stress, beginnen die Schuppen zu rieseln.

Wann zum Arzt?

Wenn die Kopfhaut folgende Anzeichen aufweist, sollte man unbedingt einen Hautarzt aufsuchen:
  • Starker Juckreiz
  • Rötung
  • Nässen
  • Borken
  • Schwellungen
  • Krusten
  • Festklebende Schuppen

Home   -   Up